Andi Substanz

Über Andi

Andreas Lating heißt ab und an auch mal Andi Substanz.

Hat das erste Mal laut geschrien im Januar 83; wie spät und wie lange weiß er nicht mehr.

Kam durch HipHop zum Wort. Von 2000 bis 2003 Mitglied der Sprechgesangformation „2te  Reihe“. Seit Anfang 2006 laut Schublade wieder aktiv als „spoken-word-künstler“ innerhalb der Plattform poetry-slam. Im ductus seiner Texte zeigt sich ein Experimentierprozess mit dem Versuch, Lyrik im gemeinen Verständnis und Sprechgesang im Guten zu verweben und so eine eigene, vielleicht neue Ausdrucksart entstehen zu lassen. Da er eh zu verquertem, um nicht zu sagen kompliziertem Denken neigt, klappt dieses Verschachteln und Aufbrechen von Sätzen ganz gut.

Zudem Nationalslam-Teilnehmer und Finalist des NRW-poetryslams 2017.

Sein neuestes Projekt vereint ihn mit seiner Herzensangelegenheit Dub/Reggae. Zu hypnotisch meditativen Basswellen performt er seine Texte in einem neuen Rhythmus.

Seit einiger Zeit betreibt er im Hansaviertel in Münster den „Lyrikkeller“. Dort sitzt er u.a. mit seiner Schreibmaschine und tippt gegen Themenvorschlag spontan Gedichte gegen PayWhatYouWant. Der „Lyrikkeller“ geht auch immer wieder auf tour in anderen Städten und auf Ausstellungen und Festivals.

Veröffentlichungen in der Zettelwirtschaft, den Luftruinen, den frischen Eiern (Sonderpunktverlag), EigenregieCDs „verschifft“ und „Alltag“.

Bei Rareguitar in Münster veranstaltet er regelmäßig den „BeatPoetrySlam“, im SpecOps die „Klangschrift“.

Booking